Morbi-RSA-Services

Morbi-RSA-Services

Zum 1. Januar 2009 wurde der Finanzausgleich zwischen den gesetzlichen Krankenkassen auf eine neue Grundlage gestellt. Der Risikostrukturausgleich (RSA) sieht nicht mehr allein eine alters- und geschlechtsspezifische Erstattung vor, sondern bezieht zusätzlich einen Ausgleich auf Krankheiten (Morbiditäten) mit ein. Der morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich (morbiRSA) sorgt für enorme Verschiebungen innerhalb des deutschen Gesundheitssystems.

Die GfsG unterstützt Krankenkassen mit ihren Analysewerkzeugen und Daten dabei, Fragestellungen rund um das Thema morbiRSA zu bearbeiten. Sie können damit die Diagnosen und Arzneimittelverordnungen Ihrer Versicherten im Hinblick auf die 80 morbiRSA-Erkrankungen detailliert analysieren. Ebenso erleichtert dies morbiditäts- und zeitadjustierte Erfolgsmessungen.

Weitere Informationen: info@gfsg.de